Bisher ist das Marineeinsatzrettungszentrum in Einzelcontainern untergebracht, Foto: Bw

Bisher ist das Marineeinsatzrettungszentrum in Einzelcontainern untergebracht, Foto: Bw

Besser ohne Container

Mit dem neuen Einsatzrettungszentrum geht die Deutsche Marine einen weiteren wichtigen Schritt in die Zukunft. Modernisierung und Effizienz stehen dabei im Mittelpunkt.

Der Verlust des zum Einsatzgruppenversorger (EGV) FRANKFURT AM MAIN gehörenden Marineeinsatzrettungszentrums (Merz) im Jahr 2015 durch einen Großbrand in einer Werfthalle erforderte eine Neubeschaffung. Die Entwicklung des neuen Rettungszentrums basiert auf den Erfahrungen mit den Containermodulen Marineeinsatzrettungszentrum I und II im technischen Wirkverbund mit den Einsatzgruppenversorgern BERLIN und FRANKFURT AM MAIN seit 2002. Das Rettungszentrum ist nun in einem fest mit dem Oberdeck und dem Schiffsaufbau verbundenen Deckshaus integriert und stellt im Rahmen der Rettungskette See die sanitätsdienstliche Versorgungsebene 2 sicher. Diese Ebene umfasst erste notfallchirurgische Maßnahmen mit anschließender Stabilisierung der Patienten und dem Ziel der Verlegung in eine höhere Versorgungsebene an Land.

20. Sep 2022

0 Kommentare