Heesen Yachts befürchtet Insolvenz, wenn Eigentüner auf EU-Sanktionsliste steht, Foto: swzmaritime.nl

Heesen Yachts befürchtet Insolvenz, wenn Eigentüner auf EU-Sanktionsliste steht, Foto: swzmaritime.nl

Und immer wieder Yachten

Werften befürchten Einbrüche, eine sogar den Konkurs: die niederländische Heesen Yachts Werft

Heesen Yachts steht vor ernsthaften Problemen, sollte sein russischer Eigentümer Vagit Alekperov auf der EU-Sanktionsliste landen. Bisher wurde Alekperov auf die britische Liste gesetzt, was bereits zu Problemen mit Heesens britischen Zulieferern führt. Heesen Yachts bekundete, Alekperov sei einer seiner Ultimate Beneficial Owners (UBO's) und betont, dass es sich um ein niederländisches Unternehmen mit einem Vorstand und einem unabhängigen Aufsichtsrat handelt, der die Vorstandsmitglieder ernennt, und dass das Unternehmen finanziell unabhängig und in guter Verfassung ist, mit einem starken Auftragsbestand. Nach Angaben des niederländischen Yachtbauers mischen sich die UBO's weder aktiv noch direkt in die Unternehmensführung ein. Nach dem Einmarsch Russlands in die Ukraine traten zwei Aufsichtsratsmitglieder von Heesen Yachts, Pavel Novoselov und Pavel Sukhoruchkin, von ihren Ämtern zurück, "um die Unabhängigkeit und den niederländischen Charakter der Werft zu unterstreichen", so Heesen.

Das Unternehmen hat versucht, Alekperovs Anteile auf eine Stiftung zu übertragen, aber der hinzugezogene Notar wollte dies nicht beurkunden. Sie sagte, die Übertragung könne als Möglichkeit zur Umgehung möglicher EU-Sanktionen interpretiert werden und wäre daher nicht in der Lage, das durchzuführen. Heesen hoffte, dass die Notarin das Risiko eines Konkurses und des Verlustes von 1000 Arbeitsplätzen in Betracht ziehen würde, und verklagte sie sogar vor Gericht, um ihre Entscheidung zu ändern. Der Richter stellte sich jedoch auf die Seite der Notarin. Der Richter sagte zwar, die Werft mache sich zu Recht Sorgen um ihre Zukunft, aber die Interessen von Heesen und seinen Beschäftigten seien nicht relevant. Der Richter prüfte lediglich, ob der Notar zu Recht abgelehnt hatte.

Alekperov wurde auf die britische und australische Sanktionsliste gesetzt, und Heesen spürt bereits die Auswirkungen. Der britische Motorenhersteller Rolls-Royce zum Beispiel liefert seine Produkte nicht mehr an Heesen.

Bild: Heesen Yachts-Werft in Oss, Niederlande (von Heesen).

Quelle: swzmaritime / Buitendijk,

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.