TAIYUAN

TAIYUAN (Bild: news.cn)

CHINA: 170 Seetage ohne Landkontakt

Seit Dezember 2008 nimmt die chinesische Volksbefreiungsmarine an den internationalen Operationen zum Schutz der Schifffahrt im Golf von Aden teil. Das letzte Kontingent bestehend aus dem Zerstörer Taiyuan (Luyang-III-Klasse, Typ 052D), der Fregatte Jingzhou (Jiangkai II, Typ 054A) und dem Versorger Chaohu kehrte Mitte Oktober in den Heimathafen Zhoushan südlich Schanghai zurück. Der Verband hatte im vorangegangenen Halbjahr nahezu fünfzig vorwiegend chinesischen Frachtschiffen in der Krisenregion Geleit gegeben und dabei zu dritt 100 000 Seemeilen zurückgelegt. Seit Ablegen von Zhoushan Ende April dieses Jahres sollen die drei Schiffe zur Vermeidung jeglicher Infektionsmöglichkeiten keinerlei Landkontakt gehabt haben: 170 Seetage! Nicht nur für die chinesische Marine eine Rekordanstrengung.

Neue maritime Strategie der USA

Neue maritime Strategie der USA

Vorweggenommenes Weihnachtsgeschenk oder letzter Versuch einer abgewählten Regierung, Pflöcke einzurammen? So oder so mutet die selbst für Eingeweihte überraschende Veröffentlichung ...

Meist gelesen

 

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Anzeigen