Die israelische Marine konnte mit einem erfolgreichen Abfangtest die Integration des Nahbereichsabwehr-Waffensystems C-Dome abschließen. Im Februar diesen Jahres fanden die ersten Schüsse von Bord der Korvette „Magen“, dem Typschiff der Sa’ar 6-Klasse, statt. In der jetzigen Erprobung wurde in einem realitätsnahen Szenario ein Flugziel von dem C-Dome-System an Bord der zweiten in Dienst gestellten Korvette „Oz“ bekämpft.

C-Dome
C-Dome ist ein navalisierter Iron Dome. Im Senkrechtstartcontainer können bis zu zehn C-Dome Abfangkörper vorgeladen werden. Von Iron Dome ist bekannt, dass es innerhalb eines Radius von sieben Kilometern bis zu sechs anfliegende Objekte, sowohl Flugkörper, Flugzeuge, Drohnen als auch Artilleriegeschosse, gleichzeitig erfassen und bekämpfen kann. Rafael Defence Systems gibt als Hersteller an, dass bereits 1.500 Abfangvorgänge mit Iron Dome erfolgreich durchgeführt worden seien.

Das Waffensystem C-Dome ist Bestandteil eines mehrstufigen Flugabwehrsystems gegen Flugzeuge und Flugkörper. Dabei greifen vier Systeme mit unterschiedlichen Einsatzprofilen ineinander: Iron Dome, David’s Sling, Arrow 2 und Arrow 3.

Israelische Marine: C-Dome, der navalisierte Iron Dome ist einsatzbereit
Flugbahn eines Nahbereichs-Abwehr-FK C-Dome. Foto: Rafael

Flugbahn eines Nahbereichs-Abwehr-FK C-Dome. Foto: Rafael

Herausforderung
Die ‚Israel Defence Forces‘ sehen sich durch die iranische Präsenz in Syrien und im Libanon dauerhaft unter potenzieller Raketenbedrohung. Israel sieht in jeder Rakete, die sein Verteidigungsnetzwerk durchdringt, ein Risiko auch für die lebenswichtigen Offshore-Plattformen. Aufgabe der Sa’ar 6-Korvetten wird deren Schutz sein – als seewärtige Erweiterung des land- und luftgestützten Sensor- und Effektorenverbundes auf dem Meer.

Sa'ar 6-Klasse
„Magen“, „Oz“, „Atzmaut“ und „Nitzachon“ (Übers.: Schild, Mut, Unabhängigkeit, Sieg) sind die vier Korvetten der Sa’ar 6-Klasse, deren Bauvertrag mit einem Volumen von über 400 Mio. Euro im Mai 2015 mit dem Generalunternehmer thyssenkrupp Marine Systems (tkMS) unterschrieben und die in einer Arbeitsgemeinschaft mit German Naval Yards Kiel realisiert wurden. Das Typschiff konnte im November 2020 an die israelische Marine übergeben werden. Das zweite Schiff folgte im Mai 2021, Ende Juli 2021 Baunummern drei und vier. Finanziert wurden die vier Schiffe zum einem Drittel von Deutschland. Dabei gilt es zu berücksichtigen, dass die elektronischen und Waffen-Anteile weitestgehend in Israel gefertigt und integriert wurden.

Quelle: Pressemitteilung der Rafael – Advanced Defence Systems Ltd

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.