Maritime Fähigkeiten des MQ-9B SkyGuardian/SeaGuardian - Marine Forum
General Atomics SkyGuardian SeaGuardian

General Atomics SkyGuardian SeaGuardian

Maritime Fähigkeiten des MQ-9B SkyGuardian/SeaGuardian

General Atomics Aeronautical Systems, Inc. (GA‑ASI) plant, im Sommer 2021 ein ferngesteuertes Flugzeugsystem (Remotely Piloted Aircraft, RPA) der SkyGuardian-Baureihe nach Großbritannien zu verlegen. Damit soll die vielseitige Einsatzfähigkeit des RPA  demonstriert werden. Die Vorführung bei den NATO-Verbündeten erfolgt mit Unterstützung der Royal Air Force (RAF).

Der firmeneigene MQ-9B wird mit Fähigkeiten für den maritimen Einsatz ausgestattet sein, darunter ein multimodales Oberflächensuchradar für die Seefernaufklärung mit Inverse Synthetic Aperture Radar-Modus (ISAR, inverse synthetische Apertur), ein Automatic Identification System-Receiver (AIS, Automatisches Identifikationssystem) und ein High-Definition/Full-Motion Video-Sensor, der mit optischen und Infrarotkameras ausgestattet ist. Die Demonstration wird auf früheren GA-ASI-Kundenvorführungen aufbauen, beispielsweise dem ersten Transatlantikflug des SkyGuardian im Jahr 2018, der maritimen Vorführung in Griechenland im Jahr 2019 und den letztjährigen Evaluierungsflügen in Japan.

Die Reihe der zivilen und militärischen Fähigkeitsdemonstrationen wird voraussichtlich im Juli 2021 auf der Waddington Air Base der Royal Air Force beginnen und in der Teilnahme des MQ-9B an der britisch geführten „Joint Warrior“-Übung gipfeln. Hier wird vorgeführt, wie die maritimen Fähigkeiten mit anderen luft-, see- und landgebunden Plattformen integriert werden können. Mit den SkyGuardian-Flügen wird das revolutionäre Kollisionsvermeidungssystem (Detect and Avoid, DAA) von GA-ASI weiterentwickelt, das den Protector-Einsatz im allgemeinen, zivilen Luftraum in Großbritannien ermöglicht.

MQ-9B hat eine Flugdauer von über 40 Stunden und kann unter SATCOM-Kontrolle automatisch starten und landen. Das Kollisionsvermeidungssystem für den Betrieb in zivilem Luftraum hat es unter Beweis gestellt. MQ-9B ist das Ergebnis zukunftsträchtiger Eigeninvestitionen von GA-ASI in ein RPA, das die strengen Anforderungen der Lufttüchtigkeitszertifizierung verschiedener militärischer und ziviler Behörden vollumfänglich erfüllt.

Das britische Verteidigungsministerium hat den MQ-9B SkyGuardian für sein Protector-Programm ausgewählt und 2020 einen Produktionsvertrag für Lieferungen an die Royal Air Force unterschrieben. Darüber hinaus wurde das SkyGuardian System von der Australian Defence Force im Rahmen des Project Air 7003 ausgewählt. Zudem hat sich auch das belgische Verteidigungsministerium für den SkyGuardian von GA-ASI entschieden.

Über GA-ASI

General Atomics-Aeronautical Systems, Inc. (GA-ASI), ein Tochterunternehmen von General Atomics, ist ein führender Entwickler und Hersteller von innovativen ferngesteuerten Flugzeugsystemen (Remote Pilot Aircraft, RPA), Radargeräten sowie elektrooptischen und ähnlichen Missionssystemen, einschließlich der Predator® RPA-Serie und des Lynx® Multimode-Radars. Mit mehr als sechs Millionen Flugstunden bietet GA-ASI missionsfähige Flugzeugsysteme mit hoher Reichweite. Sie verfügen über integrierte Sensoren und Datenverbindungssysteme, die für einen ausdauernden Flug erforderlich sind und situationsabhängig rasches Handeln ermöglichen. Das Unternehmen produziert außerdem vielfältige Bodenkontrollstationen und Software zur Sensorsteuerung/Bildanalyse, bietet Pilotenausbildungen und Support-Services an und entwickelt Antennen aus Metamaterialien. Weitere Informationen finden Sie hier.

Lynx, Predator, SeaGuardian und SkyGuardian sind eingetragene Warenzeichen von General Atomics Aeronautical Systems, Inc

+1 (858) 524-8101  [email protected]

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.