Luxusyacht Quantum Blue, Lürssen. Foto: lurssen.com

Luxusyacht Quantum Blue, Lürssen. Foto: lurssen.com

Oligarchen-Yachten: Teurer Spass

Oligarchen-Yachten können ziemlich lästig sein: staatlich beschlagnahmtes Material muss nämlich auch gesichert, gelagert und instand gehalten werden – und das ist nicht ganz billig! Der im US Justizministerium bereits im März durch eine „Task Force“ gestarteten Operation „KleptoCapture“ obliegt es, die gegen Personen verhängten Maßnahmen der US-Sanktionen zu koordinieren. Sie musste nun feststellen, dass der Umfang und der Wert der weltweit beschlagnahmten und zum Teil in die USA überführten Luxusyachten erschreckend groß ist – mit so viel hatte man nicht gerechnet! Auch nicht damit, dass diese Maßnahmen unmittelbar richtiges Geld kosten. Ärgerlich – da tut man etwas Gutes, fischt diese dicken Dinger und zieht sie aus dem Verkehr – und muss auch noch dafür bezahlen! Für Pflege und Instandhaltung ist der US Marshals Service zuständig: Kleinigkeiten kommen in ein Lager, normale Boote auf Lagerflächen oder Docks in Marinas, Luxusyachten brauchen mittlerweile ganze Häfen! Ein neuer Geschäftszweig mit zukünftiger Haushaltszeile im Staatsetat.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.