Suez-Passage wird teurer

Suez Kanal in Ägypten. Foto: Adobe Stock

Suez-Passage wird teurer

Schifffahrten durch den Suez-Kanal sollen teurer werden. Wie die Betreiber bekannt gaben, soll der Preis für die Durchfahrten ab Februar 2022 ansteigen. Admiral Osama Rabea, Chef der Suezkanalbehörde, verkündete den Preisanstieg für nahezu alle Schiffe, nur nicht für Kreuzfahrer. Die Erhöhung läge bei 6% und reflektiere die wirtschaftliche Entwicklung, so die Behörde. Damit will Ägypten sich ein Stück vom größer werdenden Kuchen des Welthandels holen, denn die Nachfrage im Seeverkehr stieg und es werden 2022 bis zu 6,7 % Gewinne für die Reedereien erwartet.

Zudem braucht Ägypten Geld für den Ausbau des Kanals. Nach der Havarie der Ever Given soll der 200km lange südliche Teil erweitert werden. Man spricht von 40m Verbreiterung und eine Vertiefung von 20 auf 22m. Der Suezkanal ist neben dem Tourismus die wichtigste Einnahmequelle des Landes. Pro Jahr passieren 19.000 Schiffe den Kanal. Wie das Fachjournal HANSA angibt, betragen die Gebühren pro Jahr knapp 6 Mrd. Euro. Angeblich zahlt ein Containerschiff bis zu 450.00 Dollar, ein normale Passage kostet 100 bis 250.000 Dollar. Wissenswert für die Eigner von Yachten ist, dass selbst bei Länge von 15 Metern mit einem Preis von etwa 500 US-Dollar zu rechnen ist, exklusive der Liegegelder in den Marinas.

Bereits im April waren die Gebühren je nach Art des Schiffes zwischen 1,4 und 3,7 Prozent gestiegen. Vor Monaten verteuerte sich der Weg durch den Kanal für Öltanker, Container- und Kriegsschiffe. Weniger stark stiegen im April die Preise auch für Passagierschiffe. Die Reaktion erfolgte nach der Blockade durch die Ever Given.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.