MASS von Rheinmetall

MASS von Rheinmetall

300. MASS von Rheinmetall ausgeliefert

Das Düsseldorfer Unternehmen Rheinmetall feiert die Auslieferung des 300. Multi Ammunition Softkill Systems (MASS). Der Jubiläumskunde, die finnische Marine, war zugleich der Erstkunde des Systems. Insgesamt ist MASS derzeit bei 14 Nutzerstaaten im Einsatz.
Rheinmetalls maritime Schiffsschutzsystem-Familie MASS schützt Schiffe und Boote vor vielfältigen Bedrohungen – auf hoher See ebenso wie in küstennahen Gewässern oder auf Flüssen. Das automatisierte Täuschkörpersystem wird eingesetzt gegen sensorgelenkte Flugkörper in allen relevanten Wellenlängen des elektromagnetischen Spektrums. MASS lässt sich auf allen Schiffstypen installieren und kann in bestehende Führungs- und Waffeneinsatzsysteme integriert oder als Stand-alone-System betrieben werden. Standardmäßig besteht MASS aus einem bis sechs richtbaren Werfern, die jeweils 32 sogenannte Omni-Trap-Effekt-Ladungen ausstoßen können.
Seit der Einführung 2002 hat Rheinmetall seine MASS-Familie konsequent erweitert. Zu den neuesten Versionen zählen MASS OCR mit Offboard Corner Reflector und die Stand-alone-Variante MASS ISS (Integrated Sensor Suite) für Einheiten, die über kein eigenes Aufklärungssystem gegen z.B. Laser- oder Radarbedrohungen verfügen.
Die Version MASS OCR zeichnet sich durch besondere Täusch- und Ablenkungsfähigkeiten gegen modernste Radarbedrohungen aus. Pro Werfer lassen sich zwei Offboard-Corner-Reflector-Raketen (OCR) verwenden, die schiffsähnliche Radarsignaturen erzeugen. Ihre Reichweite lässt sich situationsbedingt und automatisch zwischen 35 und 850 Meter programmieren, die Einsatzdauer liegt bei über 60 Sekunden.

PGG Tornio der finnischen Marine

PGG Tornio der finnischen Marine

Text: mb; Abbildungen: Rheinmetall, finnische Marine

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.