Erste Landung einer F-35B auf der Prince of Wales

Erste Landung einer F-35B auf der Prince of Wales

Der Prince wurde vom Blitz getroffen

Zum ersten Mal ist eine F-35B Lightning II auf dem neuesten britischen Flugzeugträger, der HMS Prince of Wales, gelandet. Das Wetter vor der Südküste Englands spielte mit und zeigte sich von seiner ruhigen Seite, als sich der Jet näherte und das Schiff auf einen geeigneten Kurs ging. „Es war eine wirkliche Ehre, der erste Pilot zu ein, der die F-35B auf der Prince of Wales landen durfte“, freute sich anschließend der Pilot und Kommodore des 207 Squadron aus Marham. Kurz darauf startete die F-35 auch schon wieder über den Ski-Jump des Trägers, diesmal mit einem anderen Piloten des Geschwaders.
Die Prince of Wales führt derzeit Abnahmeprüfungen durch, um einen sicheren Flugbetrieb an Bord durchführen zu können. Auf dem Flugdeck befanden sich daher auch noch drei Apache-Hubschrauber des Army Air Corps, die bereits am Wochenende in Portsmouth eingeschifft worden waren.
Nach der Queen Elizabeth, die sich als Zentrum der UK Carrier Strike Group 21 gegenwärtig im Mittelmeer aufhält, ist die Prince of Wales der zweite neue Flugzeugträger der Royal Navy. Er wurde von der Aircraft Carrier Alliance, bestehend aus BAE Systems, VT Group und Babcock, gebaut und im Dezember 2019 in Dienst gestellt. Bei 284 Meter Länge verdrängen die konventionell angetriebenen Träger 65 600 Tonnen. Die bis zu 1600 Soldaten an Bord kümmern sich um bis zu 36 F-35B und 14 Helikopter. Bewaffnet sind die beiden Flugzeugträger lediglich mit je drei Phalanx-Systemen zur Abwehr von anfliegenden FKs.

Fast wie im Film ... nur eben britisch

Fast wie im Film ... nur eben britisch

Text: mb; Fotos: Royal Navy/Crown Copyright

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.