Interview – „Ich fürchte mich vor gar nichts!“

Schönbach an der Marineunteroffizierschule in Plön: „Ich bin durchwegs auf professionelle und hoch motivierte Soldatinnen und Soldaten gestoßen“. Foto: hsc

Interview – „Ich fürchte mich vor gar nichts!“

Seit einem halben Jahr ist Vizeadmiral Kay-Achim Schönbach Inspekteur der Marine. Das marineforum hatte Gelegenheit, ihn zu seinen bisherigen Eindrücken und Plänen für die Zukunft der Marine zu befragen.

Vizeadmiral Kay-Achim Schönbach im Gespräch mit Chefredakteur Holger Schlüter (l.) und Redakteur Hans-Uwe Mergener

Vizeadmiral Kay-Achim Schönbach im Gespräch mit Chefredakteur Holger Schlüter (l.) und Redakteur Hans-Uwe Mergener

Herr Admiral Schönbach, Gratulation zu Ihrer neuen Position! Inspekteure standen oft für Geschehnisse im Spiegel der Zeit: Zenker steht für Aufbau, Mann für den Abbau und den Übergang, Ihr Vorgänger war der erste Inspekteur außerhalb des BMVg – was wünschen Sie sich, vor was fürchten Sie sich, wofür Sie eines Tages stehen werden?

Ich bin dankbar für das große Vertrauen, das in mich als Inspekteur der Marine gesetzt wird. Wie meine Arbeit in der Zukunft reflektiert wird, müssen andere entscheiden. Ich kann Ihnen sagen, dass die Deutsche Marine angemessen ausgestattet werden muss, um die Aufgabenfülle dauerhaft bewältigen zu können und um für die künftigen Herausforderungen gerüstet zu sein. Mit verlässlicher und nachhaltiger Finanzierung wird es auch gelingen, die Marine für die Zukunft gut aufzustellen. Die Deutsche Marine ist ein sicherheitspolitisches Instrument, das die Politik schnell und flexibel einsetzen kann, um unsere Sicherheit und letztlich unsere Prosperität zu gewährleisten. 

Interview – „Ich fürchte mich vor gar nichts!“

10. Sep 2021

0 Kommentare