Luftverteidigungssystem IRIS-T SLM erfolgreich getestet. Foto: Diehl Defence Holding GmbH

Luftverteidigungssystem IRIS-T SLM erfolgreich getestet. Foto: Diehl Defence Holding GmbH

Luftverteidigungssystem IRIS-T SLM erfolgreich getestet

Bodengebundenes Luftverteidigungssystem IRIS-T SLM beweist unter realistischen Einsatzbedingungen seine Leistungsfähigkeit.

Kürzel sind immer etwas wunderbares - alle meinen es zu kennen, nur Eingeweihte wissen es tatsächlich! IRIS-T steht für Infra Red Imaging System - Tail/Thrust Vector-Controlled; SLM steht für Surface Launched Medium Range. Oder eben noch etwas lesbarer: IRIS-T ist ein Luft-Luft-Lenkflugkörper mit Infrarotsuchkopf für den Nah- und Nächstbereich, der in der SLM-Version nun auch von ebenerdigen Plattformen aus gestartet werden kann. Er wurde in Deutschland federführend bei der Überlinger Diehl BGT Defence zusammen mit sechs weiteren Staaten entwickelt.

Aus einer Pressemitteilung des Herstellers:

Erfolgreiches Schießen mit dem weiterentwickelten System: Diehl Defence hat gegen Ende des Jahres 2021 mit seinem bodengebundenen Luftverteidigungssystem IRIS-T SLM einen erneuten Benchmark gesetzt. In mehreren erfolgreichen Testschüssen hat das System bei realistischen Einsatzbedingungen seine Leistungsfähigkeit unter Beweis gestellt und damit die Erwartungen an moderne Luftverteidigungssysteme in vollem Umfang erfüllt. Die Schüsse dienten dem Nachweis der technischen und einsatznahen Leistungsfähigkeit des Gesamtsystems.

IRIS-T SLM ergänzt im Produktportfolio von Diehl Defence das Luftverteidigungssystem kürzerer Reichweite IRIS-T SLS, das seit einigen Jahren bei skandinavischen Kunden bereits erfolgreich im Einsatz ist. IRIS-T SLM verfügt zusätzlich über eine höhere Reichweite. Insbesondere diese Verbesserung und die Treffgenauigkeit sowie das Zusammenspiel aller System-Komponenten einschließlich der Bodeninfrastruktur (Start-Einrichtungen) konnten beim jüngsten Testschießen unter Beweis gestellt werden.

Diehl Defence als Generalunternehmer bietet damit ein vollständiges Luftverteidigungssystem aus einer Hand an, das aus den Systemkomponenten Feuerleitzentrale, Radar und Flugkörper-Startgerät, sowie einem Integrierten Logistik- und Unterstützungs-Konzept (integrated logistics support concept, ILSC) besteht.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.