Erstflug des verbesserten SH-60K von Mitsubishi

Erstflug des verbesserten SH-60K von Mitsubishi

Mitsubishi testet verbesserten SH-60K

Erstmals ist ein Prototyp des verbesserten SH-60K von Mitsubishi Heavy Industries (MHI) getestet worden. Der Jungfernflug fand statt auf dem Flughafen der Präfektur Nagoya auf Honshu und dauerte rund 30 Minuten. Seit 2015 ist MHI mit der Weiterentwicklung des bereits seit dem Jahr 2005 im Dienst der Japan Maritime Self Defense Force stehenden SH-60K beschäftigt. Der Hubschrauber basiert auf dem SH-60J, der wiederum auf dem amerikanischen SH-70B Sea Hawk beruht und in Lizenz von Sikorsky produziert wurde. Verbesserungen bei der neuen Version sollen in den Bereichen On-Board-Systeme und Flugleistung zu finden sein.
Der Urtyp des Zehn-Tonnen-Hubschraubers hob erstmals 1974 ab und wird in der Marineversion bis heute in vielen Streitkräften der Welt geflogen. Der SH-60 ist ein mehrrollenfähiger Hubschrauber, der beispielsweise beim SAR-Dienst, für ASW- und ASUW-Operationen sowie zur Versorgung eingesetzt wird.

Text: mb; Foto: Mitsubishi Heavy Industries

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.