Erneut dramatischer Piratenüberfall vor der Küste Nigerias
Der Golf von Guinea ist derzeit der weltweite Piraten-Hotspot

Der Golf von Guinea ist derzeit der weltweite Piraten-Hotspot

Piratenüberfall im Golf von Guinea

Wieder haben Piraten ein Schiff im Golf von Guinea angegriffen. Am 11. März fuhr der unter maltesischer Flagge fahrende Produktentanker Davide B rund 220 Meilen südwestlich von Lagos, als mutmaßlich neun Männer das Schiff überfielen. Nach AIS-Daten reduzierte die Davide B ihre Geschwindigkeit von 10 auf 3 Knoten, dann wurde das automatische Identifikationssystem abgeschaltet. Lediglich sechs Personen der 21-köpfigen Besatzung konnten sich in die Zitadelle retten. Die 15 übrigen Seefahrer wurden gekidnappt und von Bord gebracht. Nach neun Stunden konnte das nigerianische Versorgungsschiff Qua Iboe River zur Davide B stoßen. Die Davide B befand sich auf dem Weg von Riga nach Lagos.

Text: mb; Foto: US Navy

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.