Zhu Hai Yun, chinesischer Technologie-Demonstrator der Sun Yat-Sen Universität, Guanzhou. Foto: Southern Ocean Laboratory

Zhu Hai Yun, chinesischer Technologie-Demonstrator der Sun Yat-Sen Universität, Guanzhou. Foto: Southern Ocean Laboratory

90 Meter Schiff Zhu Hai Yun: Stapellauf eines autonomen Roboter-Trägers in China

Eigentlich sieht das Schiff eher aus wie eine Oligarchen-Yacht mit einem etwas eigenwilligen ostasiatischen Design: Bereits Mitte Mai hatte die South China Morning Post wortreich über den Stapellauf eines fast 90 Meter langen Schiffes mit dem Namen „Zhu Hai Yun“ bei der CSSC Huangpu Wenchong Werft in Guangzhou im Hinterland von Hong Kong berichtet. Es ist aber nicht das spektakuläre Design – es ist die technische Ausstattung und die Gerätezuladung, die aufhorchen lassen. Das Schiff soll als autonome Plattform mit einer Vielzahl von unbemannten Sensorträgern das 3-D-Abbild einer 100 Kilometer messenden Scheibe der Meeresoberfläche, 4 Kilometer nach oben und unten reichend, herstellen können.

Technologie-Demonstrator

90 Meter Schiff Zhu Hai Yun: Stapellauf eines autonomen Roboter-Trägers in China

Zhu Hai Yun, Ausstattung des chinesischen Technologie-Demonstrators. Grafik: Southern Ocean Laboratory

Entwickelt hat diesen Technologie-Träger das Southern Marine Science and Engineering Guangdong Laboratory (Zhu Hai), auch bekannt als "Southern Ocean Laboratory" der Sun Yat-sen Universität (Guangzhou). Es soll Dutzende fliegender Drohnen leiten können, dazu autonome Überwasser-Fahrzeuge und -Objekte (diesel-, solar- und wellengetrieben) einsetzen und Unterwasserroboter aussetzen und koordinieren können. Insgesamt ein Technologie-Demonstrator vernetzter Sensoren wie man ihn sich nur wünschen könnte!

Dual-Use

90 Meter Schiff Zhu Hai Yun: Stapellauf eines autonomen Roboter-Trägers in China

Zhu Hai Yun, Stapellauf bei der Huangpu Wenchong Werft. Foto: Southern Ocean Laboratory

Was natürlich zunächst für ozeanografische Zwecke konzipiert wurde, kann selbstverständlich auch im militärischen Bereich unmittelbare Anwendung finden. Darüber sollte die yachtartige und zivil anmutende Außenhaut des Schiffes nicht hinweg täuschen! Denn alle Systeme an Bord und in den Robotern sind "made in China". In diese Kategorie fallen übrigens auch der von der Chinese Academy of Sciences entwickelte „Sea Wing“-Unterwassergleiter und die von Yunzhou Tech vernetzten „Drohnen-Schwärme“.

Termine

Der Bau der „Zhu Hai Yun“ wurde vor einem Jahr begonnen, jetzt wird das Schiff ausgerüstet und soll Ende des Jahres mit den Erprobungen und dem Forschungsbetrieb beginnen. Man sollte es nicht aus den Augen verlieren – was bei dem futuristischen Design auch nicht schwer fallen dürfte.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.