Die Bundespolizei See hat in Bad Bramstedt nach vier Jahren Planungs- und Bauzeit sowie Investitionen in Höhe von elf Millionen Euro ein neues Trainingszentrum in Betrieb genommen. An vier virtuellen Schiffsbrücken können nun Kommandanten und nautische Nachwuchskräfte trainieren und dabei alle Wetter, Strömungs- und Seeverkehrslagen realitätsgetreu eingespielt bekommen. Ab Oktober haben erste Lehrgänge die neue Anlage genutzt. Trainiert werden können auch das Ansteuern und Absetzen von Polizeikräften an fahrenden Schiffen auf See und das Landen eines Hubschraubers auf dem Deck eines der großen Einsatzschiffe der Potsdam-Klasse. Die vier Schiffsbrücken des Trainingszentrums lassen sich zusammenschalten, um so die Bewältigung von Szenarien im Verband zu üben. Das wäre in der Praxis nur mit einem enormen Aufwand und hohen Kosten darzustellen.

 

Trainingszentrum für Bundespolizei See

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.