Last Man's Bottle - US Marine Corps erinnert am 246. Geburtstag an die Schlacht um Guadalcanal. Foto: U.S. Marine Corps by Sgt. Hannah Hall

Last Man's Bottle - US Marine Corps erinnert am 246. Geburtstag an die Schlacht um Guadalcanal. Foto: U.S. Marine Corps by Sgt. Hannah Hall

United States Marine Corps - 246 Jahre

Vor 246 Jahren, am 10. November 1775, wurde auf dem Second Continental Congress in Vorbereitung der Unabhängigkeit Amerikas von der englischen Krone die ersten zwei Bataillone der „Continental Marines“ aufgestellt. Nach der Revolution und dem Vertrag von Paris im April 1783 war das Corps zwar aufgelöst, aber ab dem 11. Juli 1798 gab es das Corps wieder, diesmal aufgestellt vom Congress und unterstellt dem Marineminister (Secretary of the Navy). Von da an galt das Datum im Juli als der Marine Corps Day. Erst 1921 bestimmte der damalige Commandant des US Marine Corps, Major General John A. Lejeune, dass der 10. November der rechtmäßige Geburtstag sei – und der wird nun überall auf der Welt gefeiert, wo immer US Marines in Kampfeinheiten stationiert sind oder in der Bewachung der amerikanischen Botschaften ihren Dienst tun. Dazu wird im Beisein eines Ehrengastes die ursprüngliche Grußbotschaft des General Lejeune von 1921 verlesen und vom amtierenden Commandant die Ansprache gehalten. Abschließend wird zeremoniell mit einem Säbel ein größerer Kuchen angeschnitten und an die Gäste verteilt, der in seiner Form an die Tun Tavern erinnern soll, einer Kneipe in Philadelphia, die als der Gründungsort des United States Marine Corps gilt.

Die Schlacht um Guadalcanal

Guadalcanal Island – ziemlich genau antipodisch auf der gegenüber liegenden Seite der Erde zu finden – ist eine der südlicheren Salomonen-Inseln und liegt etwa tausend Meilen nordöstlich vor Australiens Great Barrier Reef. Die Schlacht um diese Insel, die keine 100 Kilometer lang und 30 Kilometer breit ist, zog sich von Anfang August 1942 bis Februar 1943 hin. Sie war die erste große Offensive der Alliierten gegen die japanischen Kräfte im Westpazifik und wurde erbittert zu Lande, aus der Luft und von See aus geführt. Sie war auch die längste der amerikanischen Militärgeschichte und kostete am Boden alleine 1.500 amerikanischen Soldaten das Leben. Die Verluste auf japanischer Seite werden mit dem Zehnfachen beziffert. Mit dem Sieg auf Guadalcanal konnten von dort aus sowohl der Seeweg zwischen Amerika und Australien endgültig gesichert, als auch die nachfolgenden Operationen der Alliierten im West- und Südpazifik geführt werden. Der Bann war gebrochen, die Schlacht gilt als Wendepunkt in der amerikanischen Kriegsführung im Zweiten Weltkrieg.

Last Man's Bottle

77 Jahre nach diesen Ereignissen feierten nun in Carlsbad/Kalifornien am 6. November die Marines der 1st Marine Division den Marine Corps Day. Jung und alt waren bei dem Marine Corps Birthday Ball zugegen, Aktive und Veteranen – und eine Flasche Cognac. Auf deren Etikett war zu lesen, dass es die „Last Man's Bottle" sei. Diese Flasche aus dem Jahre 1942 – aufgehoben seit dem Sieg über die japanischen Kräfte auf der Insel – sollte von dem letzten überlebenden Marine der Schlacht um Guadalcanal geöffnet werden. Der richtige Zeitpunkt war wohl jetzt gekommen: Was hilft es dem Letzten, wenn er nicht mehr schlucken kann! Lieber noch nicht ganz der allerletzte sein, aber einen guten Cognac in gediegener Runde genießen. Obwohl – wie lange hält sich Cognac überhaupt? Egal wie alt – das sind US Marines – da muss man eben durch! Semper fidelis - Tradition auf amerikanisch.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.