Grafik der zukünftigen Fregatte 126 (MKS 180)

Grafik der zukünftigen Fregatte 126 (MKS 180)

Engie Axima stattet F 126 mit Klima- und Lüftungstechnik aus

Am 23. Juli gaben die niederländische Werft Damen und Engie Axima Germany ihre Zusammenarbeit beim Bau der Fregatten Klasse 126 (vormals MKS 180) bekannt. Engie Axima, vormals Noske-Kaeser, wird damit Lieferant des Heizungs-, Lüftungs- und Klimasystems sowie des Schutzes gegen chemische, biologische, radiologische und nukleare Gefahren (CBRN) und der Kälteanlagen der zukünftigen Fregatten.
Die Referenzliste von Engie Axima ist lang. Über 300 Marineeinheiten weltweit nutzen Klima- und Lüftungsanlagen der Hamburger Firma. CBRN-Schutz der ehemaligen Noske-Kaeser wird weltweit auf über 180 Überwassereinheiten verwendet. Das innovative Schutzsystem CBRNflex3600, das in militärische und zivile Schiffe eingerüstet wird, ermöglicht die Filterung von bis zu 3600 Kubikmeter Frischluft pro Stunde. Darüber hinaus bietet Engie Axima auf den Bedarf zugeschnittene Systeme und schlüsselfertige Komplettanlagen im Bereich Kälte-, Rohrleitungs- und Feuerlöschtechnik. Letztere findet auch bei Neubauten der US Navy Anwendung. Das Unternehmen gehört zu den wenigen, die Klima-, Kälte- und Brandschutzsysteme speziell für Offshore-Plattformen entwickeln.
Für die Deutsche Marine wurden von Noske-Kaeser, die fast 140 Jahre lang für Lüftung, Heizung und Klimatisierung an Bord von Schiffen sorgte, mehr als 50 Überwasserschiffe sowie sechs U-Boote ausgerüstet. Darunter sind die Fregatten der Klassen 124 und 125, die Korvetten der Klasse 130, die Einsatzgruppenversorger der Klasse 702 und die U-Boote der Klasse 212A.
Das Traditionshaus Noske-Kaeser geriet 2009 in die Insolvenz und wurde im Januar 2018 von der Engie-Gruppe übernommen. Das Hamburger Stammhaus und die Tochtergesellschaften in Australien, Indien, Malaysia und der Türkei sind seit der Übernahme Teil von Engie Axima. Der zu den größten europäischen Energieversorgern zählende Konzern steuert die weltweiten Aktivitäten in den Bereichen Schifffahrt sowie Öl & Gas aus seiner Zentrale in Paris.
Damen Schelde Naval Shipbuilding und das Bundesamt für Ausrüstung Informationstechnik und Nutzung der Bundeswehr (BAAINBw) unterzeichneten im Juni 2020 den Vertrag über den Bau des Mehrzweckkampfschiffs 180, das seit Januar 2021 unter der Bezeichnung Fregatte Klasse 126 geführt wird. Zusammen mit seinen Partnern Blohm+Voss und Thales baut Damen insgesamt vier Einheiten. Das erste Schiff soll 2028 in Hamburg an die Deutsche Marine übergeben werden.

Text: Hans-Uwe Mergener, Grafik: Damen

Engie Axima stattet F 126 mit Klima- und Lüftungstechnik aus

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.