Heesen Yachts befürchtet Insolvenz, wenn Eigentüner auf EU-Sanktionsliste steht, Foto: swzmaritime.nl

Heesen Yachts befürchtet Insolvenz, wenn Eigentüner auf EU-Sanktionsliste steht, Foto: swzmaritime.nl

Erfreuliches von Heesen Yachts

Wie swz-maritime berichtet, hat man es doch noch geschafft, sich vom russischen Eigner zu trennen.

Zuvor hatte sich ein Notar geweigert, ein Geschäft zu unterzeichnen, das die Übertragung der Anteile des russischen Oligarchen Vagit Alekperov, dem Eigentümer von Heesen Yachts, auf eine niederländische Stiftung vorsah. Nachdem jedoch Änderungen an dem Vorschlag vorgenommen wurden, wurde er genehmigt, so dass der Yachtbauer nun wieder in niederländischer Hand ist.

Da Alekperov EU-Sanktionen drohten und Heesen bereits unter Lieferengpässen litt, nachdem der russische Oligarch auf die Sanktionsliste des Vereinigten Königreichs gesetzt worden war, versuchte das Unternehmen rasch, seine Verbindungen zu Russland zu kappen. Der erfolgreiche Yachtbauer befürchtete sogar, in Konkurs zu gehen. Am 19. Mai erfuhren die Beschäftigten, dass das Geschäft doch noch zustande gekommen ist. Wie die niederländische Nachrichtenseite Omroep Brabant berichtet, ist unklar, wie viel der Russe für seine Anteile an dem Unternehmen mit Sitz in Oss erhalten hat. Der frühere russische Eigentümer war von Anfang an an dem Aktienverkauf beteiligt.

Marineforum.online berichtete am 20.Mai : marineforum.online/und-immer-wieder-yachten/

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.