F/A-18F Block III. Foto: Boeing

F/A-18F Block III. Foto: Boeing

Erste Super Hornet an US-Navy geliefert

Es sind zwar noch einige technische Nachweise zu erbringen, aber danach werden die ersten F/A-18F Block III Super Hornet an aktive Einheiten der US-Navy übergeben werden können. Zumindest wurde von Boeing in St. Louis/Missouri am 28. September das erste Muster der Serie von 78 georderten Exemplaren an die Navy ausgeliefert. Getestet hat sie die Einsitzer- und Zweisitzer-Versionen E/F bereits vor gut einem Jahr. Im Bauzustand Block III verfügen diese Jets über eine bessere Reichweite, reduzierte Radarsignatur und eine erhöhte strukturelle Lebensdauer der Zelle (10.000 Stunden). Entscheidend aber sind leistungsgesteigerte Bordrechner mit querschnittlich schnellerer interner und sicherer externer Datenübertragung sowie ein Touchscreen-Display fast so groß wie ein DIN-A3-Blatt (25 x 48 cm)! Dabei erfolgen Problemlösungen und Darstellungen auf der Basis einfach veränderbarer und schnell aufspielbarer Applications (Apps), also weg von komplett umzuschreibenden und gesamtheitlich zu erprobenden Programm-Neuversionen. Das Ganze ist individuell auf beiden Cockpit-Positionen einstellbar und auf die jeweilige Mission abstimmbar. Fliegen mit Profil – für jeden Einzelnen!

Um den Modernisierungsbedarf der Navy bei den F/A-18 decken zu können, hat Boeing neben der Fertigungsstraße für den Neubau Block III zwei weitere Produktionslinien für den Umbau und die Umrüstung der Block II-Einheiten auf den neuen Standard eingerichtet – schließlich hat das gesamte Programm einen Horizont von 15 Jahren.

Text: Axel Stephenson 

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.