Abschied für fast sieben Monate

Abschied für fast sieben Monate

Niederländische Fregatte Richtung CSG aufgebrochen

Im Marinehafen Den Helder hat am Nachmittag bei grauem Himmel die Fregatte Evertsen abgelegt, um sich auf den Weg in Richtung Englischer Kanal zu machen. Dort wird sie sich als niederländischer Beitrag der UK Carrier Strike Group anschließen. Bedingt durch die Coronaregeln war die Pier zwar nicht voller Menschen, trotzdem ließen sich Freunde und Familienangehörige einen Abschied nicht nehmen. Vom Parkplatz aus und mit dem gebotenen Abstand wünschten sie ihren Liebsten lautstark eine gute Reise. Für die richtige klangliche Untermalung hatte die Koninklijke Marine Tröten an die Familienangehörigen verteilt.

HNLMS Evertsen läuft aus

HNLMS Evertsen läuft aus

Mit Freude schaut Fregattenkapitän George Pastoor auf die kommenden Monate: "Die Teilnahme bietet die einmalige Gelegenheit, um über eine lange Zeit auf aller höchstem Niveau mit unseren Partnern zu üben."
Die United Kingdom Carrier Strike Group läuft dann zu einem 28-wöchigen Einsatz aus. Zur Gruppe werden neben dem Flugzeugträger Queen Elizabeth acht weitere Schiffe und ein U-Boot gehören, darunter die niederländische Luftverteidigungsfregatte Evertsen und der amerikanische Zerstörer The Sullivans. Hinzu kommen 18 britische und amerikanische Kampfjets vom Typ F-35B und 14 Merlin-Helikopter. Die 3700 Soldaten werden zunächst über das Mittelmeer eine Abstecher ins Schwarze Meer machen. Anschließend geht die Reise weiter durch den Sueskanal und das Arabische Meer. Nach dem Durchqueren der Straße von Malakka sollen Manöver im heftig umstrittenen Südchinesischen Meer stattfinden. Endpunkt der Reise wird Japan sein. Insgesamt werden die Schiffe 25 000 Seemeilen zurücklegen und dabei Häfen in 40 Ländern besuchen.

Text: mb; Fotos: Koninklijke Marine

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.