Niederlande: Wartungsvertrag für drei Hilfsschiffe

HNLMS “Luymes“ im Dock bei Neptune Repair. Foto: Royal IHC

Niederlande: Wartungsvertrag für drei Hilfsschiffe

Das Department of Material Maintenance (DMI) des niederländischen Verteidigungsministeriums hat mit dem Werftenverbund Royal IHC mit Sitz in Kinderdijk im September 2023 einen Fünf-Jahres-Vertrag über die Durchführung von dockbezogenen Wartungsarbeiten an den beiden hydrographischen Vermessungsschiffen HNLMS “Snellius“ (A802) und HNLMS “Luymes“ (A803) und dem U-Boot Unterstützungs- und Torpedoarbeitsschiff HNLMS “Mercuur“ (A900) abgeschlossen.

Für das Projektmanagement zeichnet Royal IHC verantwortlich, für die Dockarbeiten wird mit dem Reparaturbetrieb der Werft Neptune Marine im benachbarten Hardinxveld-Giessendam zusammengearbeitet.

Der Vertrag umfasst insgesamt fünf Dockperioden, je zweimal für die zwanzig Jahre alten Vermessungsschiffe (81 Meter) und einmal für das Torpedoarbeitsschiff (1987, 64 Meter) mit jeweils bereits festgelegtem Wartungsumfang.

Die erforderlichen Wartungsarbeiten am Ende der dreijährigen Betriebsperiode der Schiffe umfassen verschiedene Inspektionen am Rumpf und an den Schiffsanlagen, regelmäßige Materialerhaltungsmaßnahmen, Erneuerung des Unterwasseranstriches, die Behebung erkannter betrieblicher Probleme sowie die regelmäßig erforderliche Klasseninspektion (TÜV).

Im November 2023 begann die erste Dockperiode für HNLMS “Luymes“ (“Snellius“-Klasse) als erstem Schiff. Am Morgen des 31. Januar 2024 wurde das Schiff ausgedockt und es kehrte anschließend in den Heimathafen nach Den Helder zurück, wo die verbleibenden Wartungsarbeiten durchgeführt werden.

Das besondere an dieser ersten Werftliegezeit: Sie wurde pünktlich und innerhalb des Budgets erfolgreich abgeschlossen. Das ist doch einmal eine gute Nachricht und läßt erwarten, dass auch die zweite Dockperiode, diesmal für HNLMS “Snellius“ nach Plan verläuft.

Wartungsverträge mit mutiger und vorausschauender Instandhaltungsplanung sind insbesondere für ältere Schiffe sicher die beste Voraussetzung für lange, reparaturarme Dienstzeiten und zur Vermeidung verdeckter Schäden und sie sind deshalb zur Nachahmung empfohlen.

Quelle: SWZ Maritime

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert