Lenkwaffenkreuzer "Moskwa", Foto: Wikipedia

Lenkwaffenkreuzer "Moskwa", Foto: Wikipedia

Das Schicksal der "Moskwa"

Mit dem Kreuzer Moskwa versanken fast 40 Jahre sowjetisch-russische Marinegeschichte im Schwarzen Meer. Für die Supermacht ein herber Verlust.

Am 13. April berichtete die Ukraine darüber, dass der russische Flugkörperkreuzer Moskwa, das Typschiff der Slawa-Klasse, von ukrainischen Flugkörpern des Typs R-360 Neptun getroffen und fatal beschädigt wurde. Unterlagen die Hintergründe um das Schicksal der Moskwa zunächst noch intensiven Informations- und Desinformationskampagnen der ukrainischen und russischen Seite, lüfteten sich nach kurzer Zeit die ersten Schwaden des Nebels. Am 14. April bestätigte das russische Verteidigungsministerium die Versenkung der Moskwa und am Folgetag teilte eine Quelle aus US-Verteidigungskreisen mit, dass nach Einschätzungen „mittlerer Konfidenz“ die Beschädigungen an der Moskwa tatsächlich von zwei Neptun-Flugkörpern herbeigeführt worden seien.

Mit dem Untergang der Moskwa verliert Russland nicht irgendein Schiff.

22. Jun 2022

0 Kommentare